Koelnisch Wasser 41

1991Robert Rommerskirchen, allen als unser Robby bekannt, ist 50! Und einen nicht unwesentlichen Teil dieser 18.266 Tage verbrachte er unter Wasser. Im In- und Ausland, im Süß- und im Salzwasser. Unter Eis, bei Nacht, im Kalten, „im Keller“ – überall ist er getaucht. Kein Wunder, denn schon sein Sternzeichen hat für Robby ein Leben im Wasser vorbestimmt. Er ist nämlich ein Wassermann. Und im indianischen Horoskop ist er ein Otter. Trotz all dieser Vorsehung ist er aus Überzeugung - und Dank der ihm eigenen, nennen wir es Beharrlichkeit - nach vielen, vielen Taucherjahren und noch viel mehr Tauchgängen nach wie vor überzeugter Silber-Taucher.

 SchatztauchenWenn am 12.12.07 im Schwimmbad die Lichter ausgehen ... tja, ... dann ist nicht Schluss, sondern dann fangen wir gerade erst an  ... dann ist nämlich Weihnachten! Und bei uns findet das sogar unter Wasser statt! Und so durften unsere Vereinsmitglieder im 5m tiefen Tauchbecken im Leistungszentrum Müngersdorf ihre Apnoe-Fähigkeiten unter Beweis stellen. Bevor es jedoch richtig losgehen konnte, musste erst einmal das Weihnachts-Equipment ausgepackt, aufgebaut und gemeinschaftlich im Wasser versenkt werden. Damit der Plastik-Tannenbaum dann aber auch wirklich unten blieb, beschwerten wir die Zweige unter Wasser nacheinander mit Senkblei und eine alte Munitionskiste diente uns als Schatztauchen 2Schatzkiste.

aquazoo_duesseldorf.jpgDa mich geologische Begebenheiten im Meer und Meeresbiologie schon lange interssiert haben, nahm ich Ende Mai an einem Spezialkurs in Ozeanologie im Aquazoo in Düsseldorf teil. Im ersten Teil ging es um den Aufbau der Erde, wie durch Plattentektonik Gebirge und und Gräben im Meer entstehen, wie sich Meeresströmungen auf Flora und Fauna auswirken und auch wie Leben in der Tiefsee trotz völliger Dunkelheit ensteht. Besonders interessant war in Bezug darauf, dass wir dieses Jahr wieder auf die Kanaren reisen, wie solche Inselketten entstehen.

Wenn ein Bus mit lauter Leuten in enganliegenden schwarzen Anzügen von der Zoobrücke zu den Poller Wiesen fährt, dann ist Rheinschwimmen angesagt.

rheinschw_01.jpg Mit allerlei aufblasbarem Getier, LKW-Reifen und selbsgebauten Floßen stürmt gegen 11 Uhr an Christihimmelfahrt die Meute wie die Lemminge in den Rhein. Dieses Mal war auch Kölnisch Wasser mit einem eigenen Floß dabei.
Früh morgens trafen wir uns zu fünft bei Martin und fuhren zu den Poller Wiesen, um unser Floß den Fluten des ewigen Flusses entgegen zu tragen. Schnell erstmal in die Tauchanzüge geschlüpft trugen wir das Floß bestehend aus 2 LKW-Schläuchen mit 2 Holzpaletten oben drauf zum Startpunkt.

facebook
Zum Seitenanfang